Die Scatha Xh'llori

Nach Golmôgs Niederlage gegen Vaìrdor im Kampf um die Flamme der Seelen verstreuten sich die Anhänger des Scath'Melôr in den östlichen und südlichen Landen. Einige schwarze Magier und Hexen überquerten das Südmeer vor den Küsten Tâlameths und verdüsterten die Inseln der "Sieben Schwestern" oder zogen durch die Freie Weite bis in die Stadt Xh'llor.

Abgeschieden von den wehrenden Kräften des Lichts vollzogen sie dort weiter ihre finsteren Rituale und erschufen den Schwarzen Kessel, in dessen Schatten sie Geschöpfe des Lichts raubten und versklavten.

 

Während der Zweiten Verdunkelung dienten die Scatha Xh'llori, die »Schatten Xh'llors«, dem schwarzen Fürsten Arcanos und auch nun erheben sie sich erneut im Bündnis mit dem Schattenfürsten Tolgônn, wenngleich sie zuweilen aus eigener Machtgier handeln und die Seelen der Menschen ins Verderben locken.